Mittwochs-Training der TG LaPeKa – Wer nicht hören will…

Trotz Unwetterwarnung wagten sich heute Michael, Matthias, Harald, Maikel, Roland und ich auf die Mittwochs-Runde. Der Wetterfrosch sollte Recht behalten, bescherte er uns doch bereits ab Gittelde Dauerregen und pitschnasse Straßen. Erschwerend kam noch hinzu, dass Matthias beim Reifen aufpumpen einen Reifenplatzer am Rennrad hatte und mit seinem Trecking-Rad erschien. Damit wurde es für mich zu einer sehr entspannten Rekom-Tour.

Fazit: Endlich wieder Rennrad putzen…

http://connect.garmin.com/activity/347630279

Distanz: 57.63 km
Zeit: 2:09:28
Ø Geschw: 26.7 km/h
Positiver Höhenunterschied: 625 m
Kalorien: 1,013 cal
Ø Temperatur: 18.9 °C

2013-07-24_HF

Mittwochs-Training mit der TG LaPeKa – Olé, olé auf nach Schalke…

Heute konnte ich endlich mein geliebtes Benotti Fuoco Team von BENObikes abholen. Nachdem ich nun wußte, dass der Riss nur im Klarlack ist, freute ich mich darauf unser Mittwochs-Training mit dem Fuoco zu fahren. Ist halt doch ein anderes Fahrgefühl, … Weiterlesen

Mittwochstraining TG LaPeKa – 96 Kilometer durch den Oberharzer Glutofen

Vier Rennradler trauten sich heute bei Temperaturen jenseits der 30° C auf die Mittwochs-Trainingsrunde der TG LaPeKa. Mit Matthias (2) war erfreulicherweise erneut ein neues Gesicht dabei. Start war wie immer 17.00 Uhr in Lasfelde am Sporteck. Michael plante eine … Weiterlesen

Mittwochs-Training mit der TG LaPeKa – Wir haben Zuwachs

Heute hatten wir in Gruppe 1 einen neuen Mitfahrer. Pünktlich um 17.00 Uhr starteten wir zu viert in Richtung Schluft. Da wir alle nicht wirklich gerne über Aschenhütte fahren, ging es von Osterode aus über Düna, Elbingerode und den Herzberger … Weiterlesen

Mittwochs-Training mit der TG LaPeKa – So ein Chaos…

Perfektes Wetter für eine schöne Rennrad-Tour! Es ist zwar auch mit unserer Terasse genug zu tun, aber nach meinem gestrigen 18-Stunden-Geschäfts-Tripp, musste ich mich heute endlich wieder einmal bewegen. Als erster in Lasfelde musste ich nicht lange warten. Bei diesem Wetter trauten sich dann auch mal wieder fast alle zum Training. Wir starteten in zwei Gruppen zu jeweils 5 Mann. Wir hatten eine Harztour geplant, die jedoch ein schnelles Ende auf dem Weg von Münchehof nach Wildemann fand. Der schlechte Asphalt wurde gegen Schotter ersetzt. Die Hoffnung, dass es sich nur um ein kurzes Übergangstück handeln würde, wurde mit einem lauten Knall an Roland’s Vorderrad zerstört. Harald unterstützte tatkräftig beim Wechsel. Als der Reifen aufgepumpt war, wollten wir möglichst schnell wieder zurück und weiter in Richtung Seesen fahren. Doch dann bemerkte Harald, dass auch er einen Plattfuss hatte. Das „eingespielte Team“ Roland und Harald schafften den nächsten Schlauchwechsel dann in der halben Zeit 😉 Nun hieß es möglichst ohne weitere Platten zurück nach Münchehof und auf dem schnellsten Weg eine Tankstelle finden. Wir irrten quer durch Seesen bis wir eine Tankstelle fanden. Es war mittlerweile 18:30 Uhr und somit entschieden wir, heute doch nicht mehr in den Harz zu fahren und stattdessen über Ildehausen und Ellierode nach Echte und dann über den Westerhöfer Wald zu fahren, um wenigstens ein paar Höhenmeter zu machen. Bleibt zu hoffen, dass es nächste Woche wieder besser läuft.

http://connect.garmin.com/activity/323392699

Distanz: 72.04 km
Zeit: 2:26:20
Ø Geschw: 29.5 km/h
Positiver Höhenunterschied: 701 m
Kalorien: 1,467 cal
Ø Temperatur: 19.9 °C

Mittwochs-Training mit TG LaPeKa – Generalprobe für Tour de Energie

88.05 km · 2:49:05 · Ø 31.2 km/h · 659 Hm (155-508) · 1,768 cal · Ø 17.7 °C – Die bisher schnellste Trainingstour der TG LaPeKa mit Tempobolzen am Sieberrücken. Überraschend große Gruppe mit 7 Personen.

Mittwochs-Training mit TG LaPeKa – Generalprobe für Tour de Energie

Mittwochs-Training mit TG LaPaKa, 95 Kilometer – Über sieben Berge…

Endlich Mittwoch; und es schien zur Abwechslung trocken zu bleiben… Um kurz vor 16 Uhr war ich zu Hause und machte mich zum heutigen Mittwochs-Training mit der TG LaPaKa fertig. Da am Samstag endlich der Wertungskarten vom BDR eintrafen, wollte ich die heutige Runde im Rahmen einer permanenten RTF fahren. Also fuhr ich bereits um kurz nach 16.00 Uhr los, um mir in OHA an der Total-Tankstelle den Stempel für die P-RTF „Rund um Osterode“ abzuholen.

Über Dorste ging es nach Schwiegershausen und weiter nach Beierfelde und OHA. An der Total-Tankstelle angekommen, wußte die junge Dame hinter dem Tresen nicht was ich von ihr wollte und musste sich telefonisch erst einmal rückversichern, ob „diese Radtouren überhaupt noch angeboten werden“ würden. Nachdem geklärt war, das dem so ist, holte Sie eine Holzbox mit den Unterlagen heraus und stempelte mir meiner Wertungskarte ab. Die ersten zwei Punkte waren nun eingetragen. Da die ganze Prozedur länger dauerte als gedacht, musste ich mich sputen, um noch pünktlich am Sporteck in Lasfelde anzukommen. Kurz vor 17.00 Uhr war nur Roland da. Michael kam kurze Zeit später und Matthias wie immer ein wenig zu spät. Nachdem mein Fuoco Team ausführlich begutachtet war, konnten wir auf unsere heutige Tour starten. Die ersten 20 Kilometer waren bereits geschafft.

Da teilweise wieder ziemlich böiger Wind herrschte entschieden wir erst einmal mit Rückenwind in Richtung Westerhöfer Wald zu fahren. Über Badenhausen ging es hoch nach Willensen. Am Berg fuhr jeder sein eigenes Tempo. An der Kuppe drehte ich wieder um und fuhr den anderen entgegen. Man merkte, dass ich mit Abstand die meisten Kilometer in den Beinen habe. Über die Kuppe ging es dann mehr oder weniger gemeinsam durchs Fissekental, da Matthias Probleme mit seiner Eigenbau-Halterung für seinen Garmin kämpfte. Am Ende der Straße bogen wir nach rechts in Richtung Düderode ab, fuhren weiter nach Böhmerberg und anschließend nach Wiershausen, um unseren „Trainingsberg“ bei Ellierode einmal anders herum bezwingen. Heute hatte ich vor, so viele Anstiege wie möglich auf dem großen Kettenblatt zu fahren, was mir auch hier ganz gut gelang, Weiter ging es dann im Schuss durch Ellierode und weiter nach Harriehausen, wo wir uns rechts hielten und parallel der A7 zurück über Böhmerberg nach Echte fuhren. In Echte entschieden wir uns dann unsere Tour über Willershausen und Westerhof fortzusetzen, um einen weiteren Berg fahren zu können. Durch das „Lange Tal“ ging es dann über Nienstedt und Förste direkt zum nächsten Anstieg hinauf zum „Feldbrunnen“ und dann zurück über Osterode zum Ausgangspunkt in Lasfelde.  Auf dem Tacho standen nun bereits 82 Kilometer und mehr als 900 Höhenmeter. „Die Tausend will ich aber noch vollmachen“, entschied ich und nach kurzer Verabschiedung machte ich mich auf den Weg nach Hause mit einem weiteren Abstecher nach Willensen. Auf der Kuppe zeigte mein Garmin nun etwas über 1000 positive Höhenmeter an und somit war das Tagesziel erreicht. Nun rollte ich noch nach Hause und machte mit einem kleinen Umweg über die Förster Straße die 95 Kilometer voll.

http://connect.garmin.com/activity/299400421

Distanz: 95.17 km
Zeit: 3:21:03
Ø Geschw: 28.4 km/h
Positiver Höhenunterschied: 1,005 m
Kalorien: 1,986 cal
Ø Temperatur: 17.1 °C

2013-04-17_Höhen-Profil
2013-04-17_HF

Es geht schon wieder los…

Wir scheinen der „Immer-pünktlich-zum-Mittwochstrainings-beginnt-es-zu-regnen-Tradition“ auch in diesem Jahr wieder treu zu bleiben. Spät aus der Firma raus; es nieselt, aber zu Hause kann das schon wieder ganz anders aussehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. In Richtung Steinkrug wird der Regen immer doller und die Windräder hinter Wulften sind kaum noch zu erkennen… Wenn es auf der anderen Seite vom „Berg“ auch so aussieht, ist heute mal wieder „Essig“! Und auf der Kuppe ein banger Blick in Richtung Förste über den Lichtenstein hinweg. Ein kleiner Sonnenstrahl verirrt sich und strahlt direkt auf Förste! Aber ringsherum? Ja ringsherum hängen tiefe Regenschwaden und die Hoffnung schwindet, heute das Rennrad unter den Hintern zu bekommen. Zu Hause angekommen, ein kurzer Anruf beim Radkollegen. Der will ieber zum Friseur und dort nasse Haare kriegen, als auf dem Rad. Kann man irgendwie auch verstehen. Matthias unser „Extremist“ versucht mich mit einem Motivationsspruch á la „Denk-an-das-unglaublich-tolle-Gefühl-klitschnass-nach-Hause-gekommen-zu-sein“ auf den Sattel zu bringen. Aber auch das kann mich nicht umstimmen, bei dem Gedanken daran, das Rad in diesem Jahr fast genau so oft geputzt zu haben, wie damit gefahren zu sein… Nach dem die Hoffnung, vielleicht gegen 18.00 Uhr wenigstens noch eine kleine Runde drehen zu können, hoffnungslos ersoffen ist, habe ich meinen Frust wenigstens knappe 45 Minuten auf dem Laufband rausgelassen.

Morgen wird es auch nichts, wegen einem ganztägigen Arbeitstermin auswärts. Also bleibt die schwache Hoffnung auf die Möglichkeit am Freitag mit dem Rad zur Arbeit fahren zu können oder wenigstens auf das Wochenende…

Mittwochstraining mit TG LaPeKa, 70 Km

Heute fand das erste offizielle Rennradtraining der TG LaPeKa statt. Trotz der windigen und kalten Bedingungen, starteten wir zu viert auf eine Grundlagen-Runde von Osterode aus über Schwiegershausen und Wulften weiter nach Bilshausen und Gillersheim. Zurück nach Katlenburg ging es dann über den ersten giftigen Anstieg zum Kalkwerk. Ab hier wehte uns der Wind dann auch „endlich“ wieder von vorne ins Gesicht… Von Katlenburg aus ging es dann weiter nach Elvershausen, wo dann der zweite giftige Anstieg mit 13% hoch nach Marke zu bewältigen war. Dann rollten wir zurück nach Förste und machten weitere Höhenmeter auf dem Weg nach Osterode, von wo es dann auch endlich wieder mit Rückenwind nach Lasefelde zurück ging. Nach kurzer Verabschiedung fuhr ich die letzten 10 Kilometer zurück nach Förste und hoffe morgen auf weniger Wind…

http://connect.garmin.com/activity/292825746

Distanz: 70.06 km
Zeit: 02:44:35
Ø Geschw: 25.5 km/h
Positiver Höhenunterschied: 588 m
Kalorien: 1,465 cal
Ø Temperatur: 0.4 °C

2013-04-03_HF

http://connect.garmin.com/activity/292825746