Auf zum Teide-Nationalpark

Nach unserem gestrigen Tagesausflug nach La Gomera plante ich für heute eine längere Tour. Am Montag Abend sprach ich noch mit Frank über meine Montags-Tour. Er war ganz interessiert und so entschieden wir uns dazu einen Teilabschnitt zusammenzufahren. Da Frank bereits am Sonntag zum Teide gefahren war, wollte er heute nach Santiago del Teide fahren.

https://connect.garmin.com/modern/activity/868806722

Wir trafen uns um 7:30 Uhr zum Frühstück und starteten dann gemeinsam in Richtung Gui de Isora. Wieder ging es über Playa Fanabe und La Caletta hinaus aus der Costa Adeje. Wir folgten der Küste über die TF47 bis nach San Juan, von wo aus es nach ca. 20 Kilometern dann über eine traumhaft schöne Auffahrt über die TF463 für ca. 10 Kilometer bergauf bis nach Gui de Isora ging. Sehr ruhig und toller Asphalt ließen uns die knapp 550 Höhenmeter kaum spüren. 😉

Nach gut 35 Kilometern erreichten wir Chio auf 720 Metern. Hier trennten sich unsere Wege. Während Frank auf die TF375 in Richtung Santiago del Teide abbog, machte ich mich auf der TF38 auf den Weg zum Teide-Plateau. Gute 25 Kilometer und 1350 Höhenmeter später war das Plateau erreicht. Allerdings fand ich die Strecke im Vergleich zum Nordaufstieg von Puerto de la Cruz echt ätzend. Kaum Schatten und schlecher Asphalt, dazu wenig Abwechlung… Oben angekommen krönte ein Flickenteppich von Straßenbelag die letzten 3 Kilometer bis zur Abzweigung auf die TF21. Hier hätte man sich höchstens mit einem MTB wohl gefühlt…

Endlich auf der TF21 Richtung Vilaflor angekommen musste ich die letzten 170 Höhenmeter des Tages überwinden. Nach knapp 67 hieß es eigentlich nur noch bergab. Die Abfahrt über die TF21 belohnte für den harten und beschwerlichen wenig schattigen Aufstieg. Ein herrlicher Asphalt der sich kurvenreich aber nie zu eng durch den wunderschönen Nadelwald schlängelte, machen die Abfahrt zu einem echten Erlebnis. Die 12 Kilometer bis nach Vilaflor, auf denen man bereits knapp 800 Höhenmeter verliert, vergingen wie im „Flug“ ;-D

Ab der Abzweigung auf die TF51 wurde die Abfahrt für 2-3 Kilometer noch einmal etwas holperig. Danach folgte aber eine weitere supertolle Passage mit endlosen Kurven und wenig Verkehr 🙂

16 berauschende Kilometer später fand ich mich bereits auf 400 Meter üNN wieder. Ab La Camella ging es auf der dichter befahrenen TF28 weiter hinunter in Richtung Küste. Die letzten Kilometer ging es dann noch einmal parallel zur TF1 zurück ins Zentrum der Costa Adeje.

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Auf zum Teide-Nationalpark

  1. Pingback: 400 Kilometer und 11.000 Höhenmeter… | project20

  2. Pingback: Auf zum Teide | project20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s