MTB-Tour zum Wieterturm

Die wahrscheinlich letzte MTB-Tour mit der TG LaPeKa-Truppe in diesem Jahr führte uns zum Wieterturm in Northeim. Nachdem Michael und Markus um 11.00 Uhr von Lasfelde aus gestartet waren, holten Sie mich um kurz vor halb 12 in Förste ab. 

Es ging unterhalb des Lichtenstein vorbei nach Dorste, wo wir Manuel – einen Kollegen der Beiden – abholten. Zur viert starteten wir nun über Feldwege in Richtung Katlenburg. Von hier aus fuhren wir einen ersten schmalen Singletrail entlang der Rhume bis nach Northeim. Nun hieß es einmal quer durch Northeim, vorbei am Krankenhaus und knapp 200 Höhenmeter hinauf zum Wieterturm überwinden. Oben angekommen, musste ich wieder einmal feststellen, wie viele Sehenswürdigkeiten man in seiner nächsten Umgebung nicht kennt… Man hat einen wunderbaren Ausblick über Northeim bis zum Solling.

Nach einer heißen Schokolade für Michael, Manuel und mich und einem Glühwein für „Knacki“ besichtigten wir noch kurz den Wieterturm und starteten in Richtung Golfplatz Hardenberg. Wenn ich gewußt hätte, vorauf ich mich da eingelassen hatte… Die erste Abfahrt war rasant und für mich noch halbwegs gut zu bewältigen, wenn ich auch bereits hier merkte, dass ich mit meinem „Mut“ und meinem Benotti Hardtail an meine Grenzen stossen sollte. Meine drei Kollegen auf ihren Fullys fuhren ohne größere Anstrengungen über eine Wurzelpassage hinweg, auf der es mich schon ganz schön durchschüttelte. An einer Treppe angekommen, warteten die Drei bereits am unteren Ende auf mich. Ich hielt an und trug 😉

Dann kam ein Stück welches mir dann wesentlich besser lag. Es ging über mehrere Hügel teils steil bergauf, wo die Fullyfraktion häufiger fluchend kleine Pausen einlegte. Hier zog ich dann unbeeindruckt vorbei und wartete zur Abwechslung auf die Drei. Das konnte ich dann auch für das ein oder andere Foto nutzen.

Dann wurde es schließlich richtig ruppig. Teilweise stieg ich ab und schob. So war ich dann auch heilfroh, als ich endlich bei meinen wartenden Kollegen ankam und wir über die Wirtschaftswege des Golfplatzes Hardenberg zurück in Richtung Northeim fuhren. Die Schotterpassagen lagen mir dann auch wesentlich besser! Zurück in Northeim fuhren wir dann mehr oder weniger die selbe Strecke zurück und lieferten Manuel in Dorste ab. Der war ziemlich fertig! Ein Ass im Bergabfahren, aber mit sehr wenigen Radkilometern hatte er wohl mit Krämpfen zu kämpfen…

Auf dem weiteren Weg lieferten mich Michael und Markus noch zu Hause ab. Dann hieß es erst einmal die Schlammschicht auf Rad und Fahrer zu dokumentieren, bevor die Waschmaschine ihre Arbeit aufnehmen durfte.

Fazit: Eine sehr schöne Runde, die für meine MTB-Fahrtkünste aber ein wenig zu schwer war. Sehr postivi war der hohe Grundausdauer-Anteil, der meinem Trainingsplan sehr entgegenkam.

http://connect.garmin.com/activity/417960926

Distanz: 46.16 km
Zeit: 2:43:28
Ø Geschw: 16.9 km/h
Positiver Höhenunterschied: 451 m
Kalorien: 1,245 cal
Ø Temperatur: 3.7 °C

20131221_HF 20131221_Profil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s