Freitag, 07.10.2011 – Coffs Harbour

Heute hatten wir einen Tag Aufenthalt in Coffs Harbour. Mit bangem Blick öffneten wir heute morgen um 7:00 Uhr die Gardinen, um glücklicherweise von einer lachenden Sonne begrüßt zu werden. Puh, und wir dachten, wir hätten seit gestern nur noch mit Regen zu rechnen. Das würde sicher auch bedeuten, dass das Meer nicht allzu doll aufgewühlt sein würde, für unsere geplante Whale-Watching Tour. Um kurz vor 8:00 Uhr waren wir mit Frühstücken und Anziehen fertig. Wie verabredet, klingelte um 8:00 Uhr das Telefon und die Rezeption teilte uns mit, dass wir um 9:15 Uhr am Jetty auf das größere der beiden Boote könnten, die auf Wal-Beobachtung starten würden. Schade, denn wir hätten gerne das kleinere Boot gewählt, aber das war wohl ein wenig kurzfristig.
Also packten wir unsere Sachen und ließen uns noch einmal kurz den Weg zum Hafen erklären.
Am Hafen angekommen, wurden wir direkt von zwei auffälligen Schildern über die Wal-Beobachtungs-Touren informiert. Gar nicht so teuer, wie befürchtet… Pro Nase 20 Dollar für 2,5 Stunden. Wir wollten aber trotz der Absage für das kleine Boot unser Glück versuchen und sahen leider nur noch, wie dieses gerade ablegte. Also wieder einmal 2 Minuten zu spät…
Somit hatten wir ein wenig Zeit, uns im Hafen umzuschauen und kundschafteten schon einmal den Weg nach Muttonbird-Island aus, wo wir nach der Tour hin wollten. Um kurz vor 9:00 Uhr wurde der Buchungsschalter geöffnet und wir kauften unsere Tickets. Bald darauf warteten wir mit einigen anderen am Catamaran darauf, dass es los gehen würde. Viki war bereits ganz aufgeregt.
Als wir dann um 9:30 Uhr den Hafen verließen, war das Boot ziemlich voll und so befürchteten wir, dass wir eventuell keine gute Sicht auf die Wale hätten. Bei der Fahrt aus dem Hafen bekamen wir noch ein paar Tipps gegen Seekrankheit. Uns gegenüber saß eine Frau, die diese Tipps auch dringend brauchte 😉
Nach einer knappen halben Stunde tauchten entfernt die ersten Ausblasungen der Wale auf. Man konnte auch die ein oder andere Flosse vermuten. Ziemlich unvermittelt, tauchten 2 oder 3 Wale recht dicht vor dem Boot auf. Leider kamen wir nicht viel näher als ca. 50 bis 100 Meter an die Wale heran. Es sollte ja auch keine Waljagd werden… Nach knapp 90 Minuten war dann die Zeit gekommen, wieder in den Hafen zurück zu fahren. Viki hatte es nach einigen vergeblichen Versuchen aufgegeben, selbst Fotos von den Walen zu machen und brammte ein wenig rum. Mir gelangen jedoch einige Fotos und ich versprach, dass sie ihrem Opa erzählen könne, dass sie diese Bilder gemacht hätte.
Um 12:00 Uhr erreichten wir den Hafen und nachdem wir angelegt hatten, folgten wir dem Steg, der das Festland mit Muttonbird-Island verbindet. Muttonbird-Island ist ein der Coffs-Coast vorgelagertes Naturreservat, in dem viele Vogelarten nisten und von dem man ebenfalls die Chance auf Wal-Beobachtungen hat. Am äußersten Ende angekommen, wurden wir von einem netten älteren australischen Ehepaar auf eine Gruppe von „Bottlenose-Dolphins“ aufmerksam gemacht. Wir kamen darüber hinaus mit den beiden ins Gespräch und sie waren natürlich total von Viki begeistert, die ihre kompletten Englischkenntnisse darbot.
Am Horizont konnten wir noch einige Wale sehen, bevor wir uns dann so langsam in Richtung Auto machten. Es wurde auch immer wärmer, so dass wir beschlossen, erst einmal ins Hotel zu fahren, um uns umzuziehen. Daraus wurde dann ein kleines Nickerchen, aber was soll’s; es ist Urlaub.
Um kurz nach 16:00 Uhr fuhren wir dann noch einmal los. Wir wollten zum Sealy Lookout, der aber leider gesperrt war. So fuhren wir weiter, um noch ein bisschen an den Strand zu gehen. Viki war davon natürlich gleich total begeistert. Erst recht, als sie sah, dass sich direkt hinter dem Strand noch ein toller Spielplatz befand. Hier konnte sie sich dann noch ein wenig austoben. Um kurz nach 18:00 Uhr fuhren wir dann zurück ins Hotel, weil wir ja mal wieder Koffer packen mussten. Nach dem Duschen und Abendbrot machten wir es uns dann gemütlich. Nun ist es gerade 21:00 Uhr, aber wir wollen morgen sehr früh los, da uns wieder eine lange Tour bevorsteht. Ganz ehrlich, habe ich auch langsam keine Luste mehr zum Fahren, da wir bereits 3000 Kilometer gefahren sind. Es werden wohl noch knapp 1000 dazu kommen…

07.10.2011 -> Coffs Harbour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s